Leben am mineralischen Limit

Man kennt das ja… man ist verabredet und einen Tag vorher bekommt man eine Absage wegen schlimmer Erkältung. Alles gar nicht so schlimm, wenn es innerhalb einer Woche nicht gleich drei mal passiert wäre. Man zweifelt dann ja schon an sich selbst und fragt sich, was stimmt mit mir nicht?

Bei der dritten Absage frag ich dann bei meiner Freundin nach. Sie sagte:”Ich werde diese ***eiß Erkältung einfach nicht los, seit vier Wochen laufe ich damit schon rum. Ich habe schon alles versucht, von Antibiotika, heiße Zitrone mit Ingwer, heiß baden etc. nichts hilft.” Da wollte ich es genauer wissen und fragte: ” Was steht denn außerhalb der Erkältungszeit auf deiner Weh-Wehchen-Liste?”
Und schon ging es los:

  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • Sehr unreine Haut, fast wie Akne
  • Sport macht keinen Spaß mehr, weil sie immer Muskelkater hat
  • irgendwie hat die Ausdauer auch nachgelassen beim Sport
  • egal was sie isst, sie hat immer Blähungen

Anscheinend ernährt sie sich einigermaßen ok, raucht nicht, trinkt ab und zu, Süßigkeiten in maßen und trotzdem diese Symptome. Ein großes Blutbild beim Arzt vor längerer Zeit hatte auch nichts Aussagekräftiges ergeben. Also wie kann das sein?

Die meisten dieser Symptome kommen mir bekannt vor. Habe ich doch einige Kunden die auch darunter und einigen noch viel schlimmeren Dingen leiden. Meiner bescheidenden Meinung nach liegt es in den meisten Fällen daran, dass hier ein massiver Mineralienmangel vorliegt. Ein Leben am mineralischen Limit eben.

Auch wenn bei der Ernährung auf die Lebensmittel und ihre Herkunft geachtet wird, darf man nicht vergessen, dass auch deutsches Gemüse durch Monokultur völlig übersäuert ist und der Einsatz von Pestiziden und Herbizide total unterschätzt wird.
Wenn dem tatsächlich so ist, würde das bedeuten, dass unser Gemüse und auch die Nahrung für die Tiere der Fleischindustrie weniger Nährstoffe enthalten und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dort Schadstoffe enthalten sind.

Aber wieso ist dann unser Mineralienhaushalt nicht ausgeglichen?

Unser Körper bedient sich den aktivierenden- und regulierenden Mineralien. Wenn bei den aktivierenden und regulierenden Mineralien ein Ungleichgewicht entstanden ist, kommt es zu einer Übersäuerung. Um die Übersäuerung zu umgehen, holt sich der Körper die fehlenden Mineralien aus Zähnen, Haaren, Knochen, Haut, etc.. Dann fängt man an seine Weh-Wehchen Liste zu schreiben…

Die unten stehende Studie, die 2002 endete, zeigt den Verlust von Nährstoffen seit 1985. Die letzten Ergebnisse sind also 18 Jahre her. Man kann sich vorstellen, welche Nährstoffeinbußen unsere Lebensmittel seit dem noch erlitten haben:

Studie Nährstoffverluste in Lebensmitteln

Nüchtern betrachtet ist das ziemlich entmutigend. Um jedes Mineral aufzufüllen, müsste man ja noch und nöcher Gemüse essen… Will ja auch keiner… ich esse auch gerne mal Chips :D Die Lösung liegt auf der Hand und ich habe sie gleich an meiner kranken Freundin ausprobiert.

Wir haben ihren Mineralstoffhaushalt erstmal mit der mikronisierten Algenmischung Almin von Reico aufgefüllt. Dort sind folgende Algen enthalten:

  • Korallalge (Lithothamnium calcareum)
  • Braunalge (Fucus vesiculosus)
  • Grünalge (Chlorella vulgaris)
  • Blaualge (Spirulina)

Damit werden unter anderem folgende Dinge aufgefüllt:
Mineralien: z.B. Calcium, Kalium, Natrium, Magnesium
Spurenelemente: z.B. Zink, Selen, Eisen, Jod
Vitamine: A, B1, B2, B3, B6, B12, C, E
Aminosäuren: alle essenziellen und weitere nicht essenzielle Aminosäuren
Phytofaktoren: z.B. Chlorophyll

Da wir Menschen und auch unsere Tiere täglich Schadstoffen aus der Umwelt ausgesetzt sind und meine Freundin auch Antibiotika genommen hat, haben wir sie mit dem Rega-Saft von Reico entgiftet. Der Rega-Saft ist ein kaskaden-fermentiertes Konzentrat aus Teilen unterschiedlicher Pflanzen. Mit der Kaskaden-Fermentation werden lebensnotwendige Enzyme aus den Pflanzen konzentriert und aufgeschlossen. Die aufgeschlossenen Enzyme steigern das Regenerations-Potential erheblich und schwemmen Schadstoffe aus.
Folgende Pflanzen wurden fermentiert:
Feigen, Datteln, Walnüsse, Sojabohnen, Zwiebeln, Kokosnüsse,  Sellerie, Mungosprossen, Acerolaextrakt, Artischocken, Erbsen, Hirse, Gewürzmischung, Curcuma, Safran

Die Algenmischung Almin in Kombination mit dem Rega-Saft leitet die Schadstoffe schneller über den Stoffwechsel aus. Außerdem können die Vitamine aus dem Almin ihr Wirkung durch die neu gewonnenen Enzyme besser entfalten.
Aus diesen beiden Produkten kann man auch eine hervorragende Gesichtsmaske zaubern. Danach fühlt sich die Haut rein und nicht mehr so rissig an. Bei Kunden mit starker Akne habe ich sehr tolle Ergebnisse gesehen.

Meine Freundin war nach einer Woche wie ausgewechselt und wir konnten endlich unsere Verabredung nachholen. Die Beschwerden aus ihrer Weh-Wehchenliste waren entweder verschwunden oder haben stark nach gelassen. Jetzt ist ihr natürlich klar geworden, dass sie jahrelang am mineralischen Limit gelebt hat und ihrem Körper unwissentlich keinen Gefallen damit getan hat.

Es gibt noch wesentlich mehr Anwendungsmöglichkeiten beider Produkte. Wer sich hier von mir beraten lassen möchte, kann sich gerne melden unter 04121/46 31 603 oder reico-partner@sonja-dithmers.de

P.S.: Beide Produkte sind für Veganer geeignet. Das Almin ist auch ein hervoragender Vitamin B12 Lieferant!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.